• 10. - 12. März 2021
  • Messezentrum Salzburg

Wie ein Schraubendreher einen Designpreis gewinnt

Internationale Designpreise werden üblicherweise für Möbelstücke, Badausstattung oder industrielle Anlagen vergeben. Wie konnte also der Handwerkzeughersteller Wiha mit gleich zwei Produktinnovationen vor der Jury punkten?   

Gleich zwei Preise für Wiha

Design spielt auch bei Handwerkzeugen für Elektriker eine Rolle. Das Design Center Baden-Württemberg in Deutschland lobte heuer den Internationalen Designpreis „Focus Open 2020“ aus. Auch der international renommierte „German Design Award 2021“ zeigte Produktinnovationen. Nominiert war unter anderem auch der Handwerkzeughersteller Wiha. Etwas ungewöhnlich, aber durchaus erfreulich. Sowohl der E-Schraubendreher „speedE II“, als auch der Werkzeugkoffer „XXL III“ zählen zu den Gewinnern. Wie kommt’s?

 

© Wiha
Produktgestaltung, Nachhaltigkeit und Innovation stehen bei Designpreisen im Vordergrund.

© Wiha
Ein optimal ausgeleuchtetes Arbeitsfeld ermöglicht Schrauben ohne Schattenbildung. 

Kombination von Funktion und Design

„Unsere Gewinnerprodukte sind echte Problemlöser und Helfer für Elektriker im Profialltag. Bei beiden Neuentwicklungen stand für uns der Anwendernutzen immer im Vordergrund – sowohl bei der technischen und funktionellen Umsetzung als auch in puncto Produktdesign,“ zeigt sich Sven Wilde, stellvertretender Marketingleiter bei Wiha, begeistert über diese Auszeichnung. Es ist bereits die zweite Generation der E-Schraubendrehers „speedE“. Von Größe und Gewicht ist er vergleichbar mit herkömmlichen Schraubendrehern. Aber: ein wechsel- und wieder aufladbarer Standard-Akku im Griff und leuchtstarke Ring-LEDs am Griff machen ihn zum Pionier. 

Dreimal so schnelles Schraubendrehen

Sensible Verschraubungen mit kleinen Drehmomenten notwendig? Kein Problem. Zwei Materialschutz-Stufen „Max und Min“ ermöglichen zudem auch kraftvollere Verschraubungen. Der elektrische Schraubvorgang stoppt dann bei 1,0 oder 0,4 Nm automatisch. Der E-Schraubendreher erlaubt – dank dem Akku im Griff – dreimal so schnelles Schraubendrehen wie von Hand. Das spart Zeit und Energie. Spannungssicherheit bis 1.000 V AC bieten auch die wechselbaren, schutzisolierten slimBits von Wiha. Rote oder gelbe slimBits signalisieren, welche Materialschutzstufe per Schiebeschalter am E-Schraubendreher gewählt werden sollten. Kann er also auch – Haken drunter. 

© Wiha
Der neue E-Schraubendreher „speedE II“ erhielt die Auszeichnung „Focus Open 2020 Special Mention“. 

© Wiha
Ein Werkzeugkoffer für Profi-Elektriker muss mehr können, als Werkzeug gut sortiert aufzubewahren. 

Robuster Begleiter für Elektriker

Robust und multifunktional muss er sein, der Werkzeugkoffer für den Elektriker von heute. Als Koffer-Trolley rollt also der „XXL III“ dank seines ausziehbaren Teleskop-Griffes an der Hand von Elektrikern nun durch die Gegend. Was er noch kann? Nun, es ist ein Werkzeugkoffer – was soll der schon großartig können? Eine logische, praktische Bestückung ist gewünscht. Mit einer ausziehbaren Trittstufe und einer integrierten Sägehilfe mit Maßanzeige bietet er zusätzliche Funktionen. Die Positionierung des Koffers sorgt zudem für eine ergonomische Arbeitsweise. Und eigentlich sieht er dann auch noch ganz gut aus. Dieser Meinung war auch die Jury des German Design Award-Wettbewerbs 2021.